Sie sind hier: Falko Böttcher
11:32, 22.10.2018

Wir trauern um
Falko Böttcher,
der am 29.03.2009 verstarb.
falko.boettcher(at)gmx(dot)net
www.falkoboettcher.de

Arbeitsbereiche:
Malerei, Grafik

Arbeitsschwerpunkte:

Landschaft, Stillleben, Figur
in traditionellen Techniken wie Aquarell, Acryl, Kreide, Kohle usw. und Kaltnadelradierung, Radierung, Aquatinta, Verni Mou, Mezzotinto, Holzschnitt, Lithographie, Siebdruck

Gespräch auf der Bank

2003 Acryl, 110 x 80 cm

Modellpause

1999, Lithographie, 44 x 34 cm

Einzelne Weide

Aquarell, 101 x 76 cm

Vita:

geboren 1952 in Stralsund
Mutter Hausfrau, Vater selbständiger Malermeister, ältere Geschwister,
abgeschlossene Lehre als Maler und Maschinenbauer,
ab 1971 achtzehn Monate NVA, danach Studium Schiffsmaschinenbau an der Universität Rostock
Selbststudium Fotografie und Druckgrafik,
Arbeit als Objektingenieur und Transportleiter, seit 1978 Berufsschullehrer,
1982 Austritt aus der SED und Berufsverbot,
Arbeit als Konstrukteur, Technologe, Reinigungskraft, 
in der Malerei und Grafik gefördert durch Künstler der Region, Organisation von Ausstellungen für Rostocker Künstler,
1989 freiberufliche Arbeit, Leitung von Kursen für Malerei und Grafik,
1991/92 Repräsentant des Kunstfördervereins "ECHO" Bremen in Rostock,
1992 Leiter der kommunalen Galerie "Hausbaumhaus" Rostock, Initiator der Wiedergründung des traditionellen "Kunstverein zu Rostock", künstlerischer Leiter der Vereinsgalerie "Mönchentor"
Teilnahme am Pleinair " Windspiele" in Graal-Müritz, Videodokumentaion,
Februar 2000 Krebsdiagnose,
trotz starker Einschränkungen mit Unterstützung der Partnerin und Freunde Atelierarbeit und Ausstellung,
2002 Stipendium Schleswig-Holstein-Haus Rostock Januar bis Mai, Katalogförderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Stadt Rostock
2003 Atelierwechsel und stundenweises Arbeiten, vorwiegend Malerei
Anfang 2005 Wiederkehren der Krebserkrankung, dadurch Arbeitspause, ab September langsame Kräftigung mit zusätzlichen Einschränkungen, kurzzeitiges Arbeiten im Atelier
2006 nur telefonische und postalische Akquise möglich, da der Gesundheitszustand keine Ausstellungseröffnungsbesuche zuläßt und damit auch keine direkten Kontakte zu den Galeristen, ein Freund erstellt und betreut eine Internet- Präsentation auf seine Kosten, am 09. April einstündiges Interview "Künstler leben mit Krebs" im NDR 1 Radio MV, Kunstkaten
2009 verstorben

Gruppenausstellungen
1991 ORANGERIE Putbus
1992 Rathaus Bremen, Künstlerausstausch "SPUREN" in Palma und Artá de Mallorca
1993 Künstler zur Zeit, Güstrow, Landesschau Künstlerbund Mecklenburg- Vorpommern;
Rostocker Künstler im Kultusministerium Schwerin
1997 Künstler in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Bonn,
"Liebesspiele", Galerie MÖNCHENTOR Rostock
1999 "WAS ZU SAGEN", Hochschule für Musik und Theater Rostock
2002 Jubiläumsausstellung "REISHOLZ" Düsseldorf
GALERIE AM ALTEN MARKT Rostock, Ausstellung der Schleswig - Holstein - Haus Stipendiaten
2003 Künstler gegen Gewalt "WAS ZU SAGEN", Rostock
2004 NATURA MORTA VIVA, Stilleben in Mecklenburg-Vorpommern, Güstrow WOLLHALLE

Personalausstellungen
1993 Galerie "OM" Berlin
1994-1995 Wandbildauftrag KLENOW TOR Rostock, fünf Acrylmalerein 4,80 x 3,80 m
1996 "GALERIE AM ALTEN MARKT" Rostock
Galerie "HOTEL NEPTUN" Warnemünde
1997 Galerie "ROTER PAVILLON" und Galerie "PUR PUR" Bad Doberan
1998 Galerie "PINTE" Rostock (Aktausstellung, Presseanfeindungen)
1999/2000 Hochschule für Musik und Theater Rostock (Landschaft und Akt, Eklat durch Studentinnen)
2002 Galerie "MÖNCHENTOR" Kunstverein zu Rostock, KUNSTHALLE ROSTOCK, großformatige Malerei "GALERIE AM KAMP" Teterow