Sie sind hier: Archiv / 2010 / Projekte / 200 JAHRE NACH RUNGE
05:01, 22.06.2024

200 JAHRE NACH RUNGE

 

ORT
St. Spiritus Greifswald


TERMINE

Eröffnung: September 2010
Finissage: 30.10.2010


PROJEKTLEITUNG

Karin Wurlitzer


KÜNSTLER

Nils Dicaz
Lucia Schoop
Bärbel Steinberg
Karin Wurlitzer
Iris Vitzthum
Sven Ochsenreither
Sylvia Dallmann

Unter dem Titel „200 Jahre nach Runge“, 7 aktuelle Positionen, haben sich die Künstlerinnen und Künstler Nils Dicaz, Lucia Schoop, Karin Wurlitzer, Bärbel Steinberg, Sven Ochsenreither , Iris Vitzthum und Sylvia Dallmann zu einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt zusammengefunden.

Aus Anlass des 200. Todestages von Philipp Otto Runge wollen 7 norddeutsche Künstlerinnen und Künstler ihre Positionen zu diesem berühmten Kollegen beziehen.

Philipp Otto Runge, 1777 in Wolgast geboren, ist neben C.D. Friedrich der bedeutendste Maler der norddeutschen Romantik. Er war ein vielseitig begabt als Maler, Grafiker, Schriftsteller und als Forscher auf dem Gebiet der Farbenlehre.

Diese großartige Künstlerpersönlichkeit kann auch heute noch beeindrucken.

Runge schreibt in einem Brief an Johann Gottfried Quistorp, den ersten Zeichenlehrer C. D. Friedrichs: „Wodurch soll aber die Kunst wachsen als dadurch, daß es dem MENSCHENGESCHLECHTE notwendig ist, sich ihrer zu bedienen, weil das, was durch sie gesagt wird auf keine andere Weise gesagt werden kann?“

Mit diesen Idealen der Romantik wollen sich die beteiligten bildenden Künstler auseinandersetzen.

 

 

Im Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus in Greifswald wird das Projekt „200 Jahre nach Runge, 7 aktuelle Positionen“, zum Tag der zeitgenössischen Kunst 2010 am 30.10.2010 vorgestellt um 19.00 Uhr von Mario Scarabis vom Pommerschen Landesmuseum eröffnet..