Sie sind hier: Archiv / 1993 / Zeitwelt
13:47, 27.05.2024

ZEITWELT

Regionalausstellung

Rostock

Kröpeliner Tor
Kloster zum Heiligen Kreuz
Krahnstöver Weinstuben
TiK (Theater in der Kammer)
Art-Fuhrmann-Galerie
12.Juni bis 11. Juli 1993

 

mit

Matthias Bargholz
Ines Bargholz
Thomas Jastram
Volker Wolfram
Christine Lindner
Gerlinde Creutzburg
Manuela Wilsdorf
Wolfgang Weber
Jorinde Gustavs
Falko Böttcher
Christiane Lamberz
Cornelia Radsack
Udo Richter
Sonja Rolfs
Waldemar Krämer
Thomas Reich
Thomas Wageringel
Walter Hinghaus
Sven Domann

 

THOMAS WAGERINGEL

Objekt ohne Titel, 1992

Das Kröpeliner Tor ist seit einem Jahr eine ABM-Galerie mit außergewöhnlichen innenarchitektonischen Gegebenheiten, Gegebenheiten, die man akzeptieren muss und die durch ihre Unterschiedlichkeit in den einzelnen Etagen provozieren, sich einerseits abhängig zu machen und andererseits „starke Kunst“, was heißt, räumliche Dinge und großformatige Malerei dem entgegenzusetzen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich Vielseitigkeit in Form, Technik und Handschrift bewährt und dass es möglich ist, jedem Raum einen eigenen Charakter zu verleihen. Deshalb eine öffentliche Ausschreibung im ART-ig für die Teilnahme an den von mir zu konzepierenden Ausstellungsprojekten zur Landesschau des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern, ohne Jury und Zwänge. Das Thema „Zeitwelt“ soll nicht formal verstanden werden, es bezieht sich auf künstlerische Äußerungen in dieser Zeit und Welt und über dieselben.

Im Kröpeliner Tor vereinen sich 17 Künstler unter einem verhältnismäßig kleinen Dach in den sechs Etagen samt Erdgeschoss zu einer Exposition, die besticht durch die Möglichkeit einer Konfrontation mit interessanten künstlerischen Eigenleistungen der unterschiedlichsten Genre von der Fotoinstallation, über Holzschnitt und traditionelle Malerei bis hin zur Plastik und Objektkunst. So wird die kontrastreiche Ausstellung zum Querschnitt und gibt einen Überblick über Tendenzen des „künstlerischen Machens“ in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Kloster zum Heiligen Kreuz (Nordkreuzgang und Innenhof), die Krahnstöver Weinstuben, die TiK-Galerie im Theater in der Kammer und die ART-Fuhrmann-Galerie haben ihre Mitarbeit angeboten und Ausstellungsflächen zur Verfügung gestellt.

So werden großformatige Papierarbeiten von Sonja Rolfs und Holzfiguren „Transparente des Geistes“ von Sven Domann im Kloster zum Heiligen Kreuz und im Außenraum Bronzen von Thomas Jastram zu sehen sein.

Seidenmalerei von Christine Lindner präsentiert die Krahnstöver Weinstube. Kleinformatige, farbige Handzeichnungen von Alexander Hässner zeigt die TiK-Galerie.

In der obersten Etage des Kröpeliner Tores installiert Walter Hinghaus Foto-Licht-Objekte. Farbholzschnitte von Klaus Walter und „Geschichtenbilder“ von Gerlinde Creutzburg sind zu sehen, von Udo Richter eine plastische Collage aus Metall. Die Plastik von Volker Wolfram „Don Quijote und Sancho Pansa“ beeindruckt durch ihre Materialität. Einen eigenen Raum prägen die Arbeiten von Ines und Mathias Bargholz mit ihrem philosophischen und spirituellen Gehalt und die Gedankenbilder von Cornelia Radsack. Große Gefäßkeramiken aus der Werkstatt von Christiane Lamberz stehen in den Fensterzwischenräumen im Gegenlicht, Vertreter der traditionellen Malerei mit sehr expressiven Bildern in Öl, Akryl oder Mischtechnik sind: Waldemar Krämer, Wolfgang Weber, Thomas Reich, des weiteren beteiligten sich Falko Böttcher und Manuela Wilsdorf mit Arbeiten auf Papier. Ganz frei im Raum und Licht hängen die „Spuren“ und „Erdfrauentücher“ von Jorinde Gustavs im Erdgeschoss........

 

Britta Naumann